Skip to content

Valmaggiore Nebbiolo d’Alba 2013

 

Verkostungsnotiz

Die Visitenkarte unseres Valmaggiore sind unsere unschlagbaren Nebbiolo-Reben. In diesem Jahrgang zeigt sich noch stärker als sonst das Potential des Gebietes Roero. Die Aromen und Nuancen von roten Sauerkirschen, Walderdbeeren, roten Johannisbeeren und Granatapfelkernen vermischen sich im Glas im perfekten und harmonischen Gleichgewicht mit gefälligen und verführerischen Tanninen.

 

Der unglaubliche Weinberg Valmaggiore harmonisiert und verfeinert den Nebbiolo meisterhaft aufgrund seines sandigen Bodens, dieser Nebbiolo hat mit seinen seidigen Tanninen einen langen und schmeichelhaften Nachhall.

 

 

Bewertungen Jahrgang 2013
Wine Advocate 91 points
James Suckling 91 points
Vinous 93 points
Wine Spectator 90 points
Wine Enthusiast 90 points
I Vini di Veronelli 2 stelle

 

Download Weinbrief

 

 

Weinjahr 2013

2013 wird als "Vintage-Ereignis" in Erinnerung bleiben: die Lese begann im Vergleich zu den letzten 10 Jahren mit ca. 15 Tagen Verspätung und endete Anfang November mit den letzten Nebbiolotrauben.
Insgesamt verlief die Saison zweigleisig: auf eine erste, kühle und regnerische Periode folgte eine wärmere und trockene, welche die Vegetation wieder antrieb und zu sehr befriedigenden Ergebnissen führte. Der Austrieb fand in der ersten Phase statt und es drohte ein ernster Qualitätsverlust.

 

Mit dem Herannahen der Blüte besserten sich die Wetterbedingungen jedoch zunehmend, und es ergab sich ein guter Fruchtansatz. Der Juli brachte stabiles Wetter, warme, sonnige Tage bis in den Oktober hinein begünstigten die Traubenreife und der anfängliche Rückstand wurde aufgeholt. Die kühlen Nächte während der letzten Reifeperiode haben darüber hinaus zu einer hervorragenden Entwicklung der für den Nebbiolo so typischen Eigenschafen beigetragen und die Trauben erreichten das optimale Qualitätsniveau.


2013 war die Arbeit in den Weinbergen eine Herausforderung. Dennoch haben die richtigen Entscheidungen in Reaktion auf Klima und Wetterbedingungen mit dem entsprechenden Timing zweifellos den Unterschied gemacht. Wo die grüne Lese und der Laubschnitt im richtigen Moment und mit der richtigen Methode erfolgten, haben wir Trauben für einen strukturierten und langlebigen Wein erhalten, sodass 2013 ein optimaler Jahrgang entstand.


Die Lese fand vom 28. September bis 10. Oktober statt.

 

Jahrgang

 

sibi et paucis