Skip to content
X

Zwei Gebiete

Rechts des Tanaro (Süden) hat die Langa eine Hügellandschaft mit solider Struktur gestaltet. Die Erde ist tief, in ihrem Aufbau teils grau, teils bläulich mergelhaltig. Auf der linken Uferseite (Norden) werden die mergelhaltigen Anteile von Sandschichten durchsetzt. Oft finden sich hier fossile Muscheln, und der Boden ist weich und einladend. Die Unterschiede in den Böden führen in den Weinen zu sehr unterschiedlichen Charakteren: die Weine auf der rechten Flussseite sind voll, schmackhaft und langlebig; die linksseitigen Weine hingegen sind harmonisch, delikat und fein duftend. Unter demselben Himmel erfreuen sich beide Gebiete eines kühlen und wohltemperierten Klima, heute sonnig, morgen wolkig, was zu langlebigen Weinen führt.

Antiker Ursprung

Wo heute die Hügel der Langa und des Roero den Charakter bestimmen, befand sich vor mehreren Millionen Jahren das Meer, das sich nach und nach zurückzog. Vor 15 Millionen Jahren entstanden die Hügel der Langa, nach 10 – 12 Millionen Jahren war dann der Roero an der Reihe. Das verbliebene Wasser fließt heute im gewundenen Fluss Tanaro. An seinem rechten Ufer erstrecken sich die Langhe, am linken der Roero. Bedingt durch ihren Ursprung sind also beide Seiten unterschiedlich geprägt, was sich auch in den Weinen, die hier in den Hügeln entstehen, unmittelbar wiederspiegelt.

Unser Weingut befindet sich in Barolo, im Herzen der sogenannten „Langa del Nebbiolo". Wir lieben diese Hügel mit ihrem kompakten Boden zutiefst. Die Bedürfnisse dieser Rebsorte kennen wir bestens. Weitab von unberechenbaren Winden und Feuchtigkeit bevorzugt sie sonnige Lagen. Durch unsere geduldige Untersuchung haben wir die Lagen ausfindig gemacht, die sich am besten für Nebbiolo eignen: Cannubi Boschis und Vignane in Barolo, Merli in Novello, Villero in Castiglione Falletto und Baudana in Serralunga d'Alba. Die Hänge sind oft unwegsam, der Boden reich an Struktur, aber dennoch karg. Die Sonne geht später unter. In diesen Hügeln entstehen unsere großen Barolo, vollkommene Weine, die wir der ganzen Welt widmen.

Die Vorzüge eines etwas anderen Nebbiolo, der in den Hügeln des Roero ca. 20km von Barolo entfernt wächst, kannten wir schon lange. Zu Beginn der 90er Jahre haben wir hier ein schönes Stück Land gefunden, steil und mit weicher Bodenstruktur: eine Wiege für Reben, ein natürliches Amphitheater, das so steil ist, dass die Sonne es sogar im Winter wärmt, wenn sie tief am Horizont untergeht. Das ist Valmaggiore, wo wir unsere Nebbiolo Reben entsprechend den Bodenkonturen und der Ausrichtung des Hügels angepflanzt haben, ganz im Einklang mit der Natur. Hier wächst unser Valmaggiore, ein unverfälschter Nebbiolo, elegant und aristokratisch wie eine Gutsher.